4G 527 extended version

5. Mai, ein Sonntag und bevor wir nun ins Bett gehen und der nächsten Arbeitswoche entgegen schlafen, erzählen wir allen und insbesondere Frau Brüllen, wie wir diesen Sonntag verbracht haben und nennen das wmDedgS (Was machst Du eigentlich den ganzen Sonntag).

9:15 bekomme ich Kaffee ans Bett, später gesellt sich noch ein Glas Sekt dazu, der muss ja weg, wird sonst schal.

Im Bett socialize ich erst einmal: Ein Kumpel hat Geburtstag – gratulieren. Die Beerdigung des Vaters einer Freundin war gestern. Nochmal Trost zugesprochen. In 4 Wochen sehe ich sie, dann können wir nochmal über alles reden. Mails checken: Schwester hat ab morgen einen neuen Job, das sieht gut aus und ich hoffe, die Probleme sind damit gelöst.

Dann wechsle ich mit Kaffee zu Zigarette und Laptop ins Arbeitszimmer und checke die Spielestände:

Shakes and Fidget: Level 433
Candy Crush Saga: 3205
Candy Crush Soda: 1596

Dann beziehe ich die Betten neu, danach stelle ich bei einem Blick in den Kühlschrank fest, dass irgendwas ausläuft. Hmm – letztendlich sind es die Bärlauchpestogläser, die ich wahrscheinlich zu voll gemacht habe und bei denen es das Öl rausdrückt. Jetzt sind sie leerer und stehen in kleinen Plastedosen. Ausserdem werden sie jetzt verbraucht, selber schuld, wenn sie sich nicht manierlich benehmen können.

Dann erst mal die gekauften Weine beschriftet (wie lange trinkbar, Preis) und eine spontane Grauburgunder Verkostung eingeschoben: 2 vom Kaiserstuhl, 1 aus dem Elsass (Charles Noll) – OK, etwas unfair, weil nicht vergleichbar: die deutschen rotgold, angenehme Nase, mittelmundig, zuviel Säure im Abgang, der französische goldgelb, Honig in der Nase, dezente Säure, mittellanger Abgang, der spielt einfach in eigener Liga. Geplant, Pfingsten ins Elsass zu fahren und Nachschub zu besorgen.

Der Schnee ist weg, es ist kalt aber trocken, also geh ich in den Garten und es werden verschiedenste Sachen gepflanzt, die Schwiegermutter mitgeschickt hat:

Pfefferminze, Mangold, Petersilie

Ich werde ein Auge drauf haben müssen, sonst ist das nächste Woche wie von Zauber-/Hexenhand verschwunden (RIP – Paprika).

Nun langsam muss ich auch mal an mich und meinem Magen denken: Es ist Sonntag, draussen kalt, fast Winter. Also habe ich Rouladen, Knödel und Rotkraut gekocht, ein ordentliches Sonntagsessen. Tradition – so wichtig. Es ist einfach lecker.
Dazu Melanie gehört (Ruby Tuesday). Ein bisschen unterschätzt. Und “ What have they done to my Song, ma. Well if the people are buying tears, I’ll be rich someday ma“

3 Kommentare zu “4G 527 extended version

Schreibe eine Antwort zu Bert Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.