Kochen mit Wein I

Wir so am Kochen und im Rezept steht – 200 ml Wein. Aktuell haben wir gerade 3 Weine, die sich anbieten. Ich so – welchen nehmen wir? Der Mitkocher so:
Wir probieren einfach alle 3 und welcher am besten schmeckt, den nehmen wir nicht.

Ein halber Riegel

Wir haben in der Firma einen Frühstücksraum – also Tische, Stühle, 2 Kaffeeautomaten und – tataaa – einen Snackautomat.
In dem sind zu 60% Getränke – Schorle, nochmal Schorle, Cola Zero, Saft, Wasser mit Kohlensäure, Wasser ohne Kohlensäure, Wasser mit Geschmack, nochmal Schorle – also all die Getränke, von denen der Snackautomatverantwortliche sicher ist, dass wir sie trinken wollen.
Immer (ok fast immer) ist die Cola zero aus. Kann man aber nicht mehr reintun, für Cola sind nur 4 Reihen vorgesehen, weil Wasser und Schorle brauchen auch Platz.

Getraenke

Aber nun zu den anderen 40% – die Rubrik heisst schliesslich essen. Da gibt es: Plätzchen, Waffeln, Schokoriegel, Salzgebäck …

Snacks

Es ist immer schön, dort zu stehen, irgendeine Süssigkeit rauszuholen und mit den „Mitstehenden“ zu diskutieren, was man liebsten mag,
warum gerade das, und ob schon immer oder erst seit kurzem und was auch noch lecker, aber leider nicht im Automaten ist. UND – ob man so einen Riegel oder Tütchen auf einmal essen darf oder sich einteilen muss / sollte. Bei mir scheint es einige wirklich willensstarke Menschen zu geben, die es tatsächlich schaffen, z.b. ein halbes Mars zu essen und den Rest des Riegels in den Schreibtisch zu tun – für morgen. Respekt, also ich könnte das nicht.
Und während ich mit meinem Kinderschokoladenriegel (esse ich total gerne, eigentlich schon immer, gern auch aus dem Kühlschrank, aber dann 1-2 Minuten liegen lassen, gell) runter zu meinem Büro gehe (und ihn vollständig esse, also den Schokoriegel), überlege ich, ob es wohl auch Leute gibt, die es schaffen, nur ein halbes Glas Wein zu trinken, und was sie wohl mit dem Rest machen, vielleicht einfrieren für den nächsten Tag oder so….