4G 1718

gegessen

Der Besuch war tagsüber Minigolf spielen und hat Zutaten für Eisschokolade mitgebracht. Mit der fertigen Schokolade haben die Kinder dann an die Tür von meinem Arbeitszimmer geklopft. Da habe ich sie gern hereingelassen 🙂

Carbonara.

getrunken

Campari Spritz (und ein Foto gemacht von uns und an einen Freund geschickt, der Geburtstag hat)

gestanden

Auf einem Longboard – bevor es kritisch/peinlich wurde, bin ich abgestiegen und habe gesagt – morgen dann vielleicht.

gelesen

Fahrpläne – der Nachzügler kommt morgen aus Birmingham geflogen und die Besucher wollen ihn per Zug abholen.

4G 1717

Heute muss ich nochmal zum „Poolhaus“, Hühner ausmisten, giessen, Eier einsammeln und eine weitere Schwägerin in Empfang nehmen, die für eine Woche dort wohnen wird, um ihr alles zu zeigen.

gegessen

Reste vom Grillzeug und Nudelsalat. Marsh Mallows

getrunken

Am Feuer Rotwein (Dao).

gesessen

Am Feuer, nachdem die Kinder den Feuerplatz gejätet hatten.

gebaden

haben dann meine „Besuchskinder“ im Pool.

4G 1716

gegessen

Es wurde gegrillt: Rostbratwürste, Steaks, Lamm, Fackeln

Dazu Nudelsalat, Grillbaguette.

getrunken

Rest Gutedel, Zweigelt, der Griller Bier, die Gästin Süßwein.

gesehen

Boogie Woogie (also den Tanz). Ein paar Filmchen zu den Tanzschritten, versucht nach zu tanzen – es war eher lustig als authentisch 😉

gespielt

Knack – einmal habe ich die Gästin gewinnen lassen, einmal hab ich die Knete eingesteckt (inkl. extra Geld für 3 Asse).

4G 1715 extended version

5. August, es ist heiss, sehr heiss, trocken, sehr heiss, immer noch sehr heiss, alle schwitzen und auch Frau Brüllen (wenn sie denn nicht gerade im Rhein schwimmt) und sie will wissen, wie das bei uns läuft und nennt das WsDedgT (Wie schwitzt Du eigentlich den ganzen Tag) und alle antworten hier.

6:22 beginnt mein Radiowecker zu spielen (Taylor Dayne – Tell It to My Heart), ich mach ihn aus und dafür in der Küche die Kaffeemaschine an, verschwinde im Bad und richte mich homeofficetauglich her (also etwas luftiger und legerer als im Büro), melde mich am System an und stelle beruhigt fest, dass nichts Schlimmes über Nacht passiert ist. Mails checken, Systeme checken (für die ich die Stellvertretung mache), bisschen socializen – so was halt.

8:00 hole ich mir einen Kaffee und bringe auch dem Langschläfer einen am Bett vorbei. Dann bearbeite ich ein paar Tickets. 9:00 treffe ich mich virtuell mit 2 Kollegen, wir sprechen ein bisschen über die Arbeit und lästern auch ein bisschen, braucht es alles. Danach mache ich ein Päuschen mit einem weiteren Kaffee, Zigarette und Bad (oberflächlich) putzen. Ich bekomme heute für eine Woche Besuch mit u.a. 2 Kindern, da muss ich mir nicht viel Mühe geben 😉

Danach gehts aber erstmal weiter, Geld muss verdient werden. Für eine Datenlieferung an einen Dienstleister habe ich dessen Schnittstellenbeschreibung bekommen, nun überprüfe ich, ob wir alle Daten und in der gewünschten Form haben. Es stellen sich ein paar Fragen, die notiere ich, um sie später weiter zu reichen.

In der Mittagspause kaufe ich fix noch ein paar Sachen ein, dann beziehe ich die Betten, nun können sie kommen. Vor ein paar Tage habe ich gemerkt, dass die Tür vom Gefrierfach im Kühlschrank kaputt ist (am Griff ist was abgebrochen), also habe ich eine neue bestellt (150 Franken / Euro – ist die aus Gold oder was? Nen Kühlschrank kriegt man ja schon für 250, wenn man gut guckt). Ok, hab ich bestellt, ist heute gekommen, es war etwas zäh, aber jetzt ist sie drin und ich hoffe, es schliesst richtig. Ach so – bevor Fragen kommen – hier in der Schweiz ist die Küche in der Miete enthalten, ich kann mir also nicht einfach einen neuen Kühlschrank kaufen. Und mein Vermieter ist – sagen wir mal – nicht sehr grosszügig, da wird immer alles repariert, egal wie alt das Zeug ist. Und na klar – bis 200 muss ich alles selber zahlen.

Die Gäste melden sich von der Grenze, ich denke in 1.5 h sind sie da.

Jetzt hock ich mich erstmal wieder vor den PC und arbeite noch einige Sachen weg, ein paar Chats mit Kollegen lockert es auf.

15:10 sehe ich den Besuch (ich wohne Parterre) am Fenster vorbei gehen. Ich begrüsse sie schnell, dann arbeite ich noch ein bisschen.

15:30 mache ich dann auch Schluss, richte mein Arbeitszimmer als Gästezimmer her, schleppe mein Computerzeug in ein anderes Zimmer (damit ich am Montag von da aus arbeiten kann) und hocke mich zu den Gästen. Wir reden über Urlaub, Zeugnisse (die nicht gezeigt wurden, da vergessen, tja …), diverse Familien- und rechtliche Angelegenheiten, alles etwas kompliziert, Befindlichkeiten spielen mit. Es gibt Eis. Tischtennis wird gespielt.

Keiner hat richtig Lust zu kochen, also koche ich (da auch reichlichst vorhanden) Zucchini mit Schinkensahnesauce und Nudeln, die auch alle komplett gegessen werden. Dazu wird getrunken

  • die Kinder: Zitronenlimo und Cola
  • die Mutter der Kinder (der Vater reist erst in ein paar Tagen an): Wasser
  • der Mitbewohner: Vinho Verde
  • ich: Vinho Verde, Gutedel

Wir schauen „Knight and Day“, es gefällt nicht allen, ja nun. Jetzt – 23:27 – gehen alle ins Bett, ich habe noch die Spülmaschine eingeschaltet, rauche eine letzte Zigarette und folge den anderen.

Ach ja, seit 3 Stunden regnet es und ist auch kühler geworden 🙂

4G 1714

gegessen

Laugenbrötchen mit Obatzda.

getrunken

Lambrusco.

gesessen

Auf meiner neuen Gartenliege (die klappt so hinter und dann könnte man sogar unter dem Sommerhimmel schlafen). So cool.

gelesen

Murakami weiter.

4G 1713

gegessen

Fettuccine mit Zucchini, der Feta gehörte zum Rezept, hätte es aber nicht gebraucht

getrunken

Rest Wein vom Wochenende, alkoholfreies Radler.

gesehen

Leverage 2.0

gelesen

Murakami weiter.

4G 1712

gegessen

Salat

getrunken

Den letztens angesetzten Zitronenwodka mit Zuckersirup gemischt – jetzt habe ich Limoncello

gesehen

Vernau – Mann ohne Schatten.

gelesen

Murakami weiter (hier kommt auch ein Mann ohne Schatten vor).

4G 1711

gegessen

gegrillt

getrunken

Cremant, Bier.

gecheckt

Vor der Abfahrt: Hühner noch da, es gab ein Ei, der Garten wurde gewässert, Pool immer noch warm. Ich wollte nicht heim 😥

gegossen

Während es dem Garten beim Schwager gut geht, schwächelt bei mir alles

Ich habe mich wirklich sehr rein gehängt. Morgen wird’s OK sein.

4G 1710

gegessen

Pizza, auch der Pizzaofen will schließlich gesittet werden

getrunken

Ein Glas Wein im Pool, nachts

gecheckt

Immer noch 5 Hühner, es gab 3 Eier. Pool ist auch nachts sehr warm, die Solarleuchten für den Pool funktionieren, der Pizzaofen macht auch sein Ding. Fazit: Housesitting – mein Ding. Leider muss ich morgen wieder nach Hause.

gelesen

Murakami weiter, auf der Sonnenliege am Pool. Okay, zwischendurch eingeschlafen.

4G 1709

gegessen

Griechisches Garnelen Saganaki mit Tomaten und Feta. Bifteki. Souvlaki. Tsatsiki. Kartoffel Knoblauch Creme, Pita, Oliven

getrunken

Viel kaltes Wasser (es gibt hier am Kühlschrank so einen Eiswürfelbereiter, aus dem auch Eiswasser kommt), echt cool.

Diverse Biere und Weine, die ich von der Fahrt mitgebracht hatte.

gesehen

Zweiten Schwager und Schwägerin. Viel vom Balkan/Griechenland Urlaub erzählt, passend dazu dann das Essen und die Getränke.

gecheckt

Es sind immer noch 5 Hühner. Pool ist super und sehr warm. Garten noch da, Tomaten wachsen und wurden gleich verwendet, es gibt eine Monster Zucchini.