4G 1618

Mit Blick auf das Datum würde mein Grossvater fragen: Und, NochEinGlasWein, heute wieder Schicht?

gegessen

Teilchen vom Bäcker, Schokolade, griechischen Salat (Zutaten hatte ich gestern gekauft)

getrunken

Kaffee, Wasser, Bier, Wein – was sich halt im Bus fand.

gelesen

Saramago fertig. Verwirrendes Ende.

Gleich fertig gelesen

gefahren

bin ich ca. 50 Meter weiter zum Ende des Strandes. Die, die dort gestern standen, sind heute früh weg, also bin ich sofort dahin. Bester Platz. Dann nur gelesen, aufs Meer geschaut

und gebaden (davon kein Foto, ich war ja im Meer)

Abends kam noch ein Grieche mit seinem Transporter vorbei (anscheinend fährt der oft hier lang und versucht den Campern was zu verkaufen) und schwatzte ein bisschen (er konnte deutsch) und so habe ich Yannis (so heißt er) einen Wein und Olivenöl abgekauft).

4G 1617

gegessen

Stiffado, Auberginen-Schicht Gericht (weiss nicht mehr, wie das heisst)

getrunken

Ein Glas Rosé zum Mittagessen.

gefahren

Durch die Mani Richtung Gytheio, Areopoli, Agios Nikolaos, Thalames, in die Nähe von Kalamata.

gesehen

Bei Gytheio liegt ein Schiffswrack im Meer, lange macht es das nicht mehr

Grotten – Caves of Diros. Leider bauen sie da irgendwas, deswegen konnte man nicht mit dem Boot rein. Man konnte aber einen Teil zu Fuss erlaufen

Den Saurierstrand, der heisst so, weil da grosse weisse Steine sind, die wie Sauriereier aussehen.

Sehr schönes altes Manidorf – Agios Nikonas. Die alten wehrhaften Steinhäuser sind beeindruckend

In Thalames war ich essen, ebenfalls ein hübsches Örtchen.

Dann nach Kalamata, der Oliven wegen. Habe rote und grüne gekauft. Sind ganz schön sauer/essigmäßig eingelegt.

Zum Schluss einen Strand gesucht und gefunden, der sich anfangs einsam tarnte

Später kamen einige Autos. Die Griechen standen dann da rum, quatschen, die Kinder fuhren Snowboard. Ich bin hartnäckig hocken geblieben und irgendwann sind alle gefahren. Nur 50m weiter ist noch ein Pärchen, die dann im Sand eine Art Yoga gemacht haben, waren aber auch so Bauchübungen und Planking dabei. Mir tat schon vom zugucken alles weh.

Mein Buch habe ich fast fertig gelesen. Aber nun ist es dunkel, also geh ich schlafen.

4G 1616

gegessen

Ziegensuppe in Kosmas, sehr lecker!

getrunken

Wein und Wasser zur Ziegensuppe, am Strand später Rosé. Zum Schluss einen Ouzo.

gefahren

Richtung Chonikas, dann weiter nach Leonidas, Kosmas, bis unterhalb von Githio. Hier habe ich einen Kiesstrand gefunden (Kamares Beach), keine Leute, hier übernachte ich heute (wenn mich keiner verjagt)

gesehen

Heraion – hier wurde Hera verehrt. Da ich ja letztens schon aus dem Brunnen getrunken habe,war es naheliegend, mich hier verehren zu lassen 😉

Eine Pyramide (nur noch halb), aussen schräg, wie es sich gehört, innen gerade(!) Wände

Auf dem Weg nach Leonidas eine Quelle und dahinter eine Kirche, die Kirche in den Felsen hinein gebaut wurde, es gab auch noch eine Art Grotte

Eine Türkenbrücke (so heisst die wirklich) und da einen Cache gefunden

Nach Kosmas musste ich über einen Pass fahren (1200 m), nicht alle Busse scheinen das geschafft zu haben

An der Straße sass ein Teddy

Unterwegs noch Olivenöl und Honig gekauft

4G 1615

Der Mitreisende (und Hauptfahrer) wollte gern die Bremsbacken wechseln lassen. Hier gibt es ein VW Autohaus mit Service, die haben das Zeug gestern bestellt und heute wurde gewechselt. Ich habe 2 Stunden im Autohaus gewartet. Sehr nette Leute.

gegessen

Auf Wunsch des Mitreisenden Pita Gyros und Pita Souvlaki. Auf ausdrücklichen Wunsch des Mitreisenden das Ganze 2x

getrunken

Griechischen Kaffee beim warten im Autohaus

Jeweils Wein in den Gaststätten – einmal Rosé, einmal Rot.

gefahren

Richtung Argos zum Autohaus. Nafplio.

gesehen

In einem Geschäft am Strassenrand Wein, Likör und Oliven gekauft.

Links im Cafe gab es einen Laden. Das Öl lt. Verkäufer von seiner Mutter.

Beim Warten im Autohaus gelesen

In Argos das Theater und die Therme

Hier gibt es riesige Chinalädrn – also Klamotten, Haushaltszeugs, Schrutz halt – 2 Shirts gefunden.

In Nafplio durch die Stadt geschlendert (manchmal denkt man, man wäre in Bologna) und am Hafen riesige Yachten gesehen

Satt und relativ zeitig zurück auf den Campingplatz und bis zum Dunkelwerden (also jetzt gerade) weiter gelesen. Das Buch ist echt spannend!

4G 1614

Ich bleibe noch ein Nacht hier auf dem Campingplatz und fahre von hier aus ein bisschen rum. Hier gibt’s ja alle paar Meter was zu sehen.

gegessen

Souvlaki, selber gegrillt mit Taramasolata und Tzatziki

getrunken

Kaffee auf dem Campingplatz. Abends Rotwein

gefahren

In der Umgebung hin und her und abends zurück zum Campingplatz.

gesehen

Direkt an der Straße gab es eine kleine Brücke und an deren Rückseite auch einen Cache.

In den Bergen gibt es eine Höhle – Spilea didimos. Über eine Treppe kommt man in eine Art Trichter mit Kapelle

Überall stehen Kirchen rum, einfach so. Innen oft sehr bunt.

Dann zur Ausgrabungsstätte bei Epidaurus. Das Theater gigantisch. Der Mitfahrer sass ihnen, ich habe unten eine Münze fallen lassen und er hat es gehört. Manche Sitze hatten sogar eine Lehne (ich weiss nicht, warum das Bild so grün geworden ist).

Unterwegs gab es an der Straße auf einmal 4 Käseläden, in einem habe ich dann gleich eingekauft.

Fischerdorf Vivari. Bin ich halt vorbei gekommen.

In Nafplio zum Kloster Ayia Moni gefahren. Hier gibt es einen Brunnen, aus dem Hera (Frau des Zeus) jährlich getrunken haben und so ihre Jungfräulichkeit wieder erlangt haben soll. Ich habe mein bestes getan 😉

4G 1613

gegessen

Beim Kanal Souvlaki und Tzatziki. Abends im Ort Moussaka (interessanterweise mit Nelken, sehr lecker), griechischer Salat

getrunken

Eiskaffee am Anfang vom Kanal von Korinth. Abends den gekauften Wein

gefahren

Richtung Korinth. Danach weiter nach Nemea (Weinanbaugebiet).

Weiter nach Mykines, hier schlafe ich auf einem kleinen schnuckeligem Campingplatz (ich muss auch mal Haare waschen. Richtig duschen ist auch schön.) Vielleicht bleibe ich hier noch länger und mache von hier aus meine weiteren Erkundungen

gesehen

Am Kanal von Korinth die Senkbrücke von Isthmia (wenn ein Schiff vorbeikommt, wird sie bis zu 8 Meter abgesenkt). Leider kam kein Schiff vorbei, während ich hier sass

Ein Stück weiter nochmal den Kanal

Bei Nemea Weinfelder. Es gibt hier (also nicht nur in Nemea) ganz dunkelrote Mohnblumen, teilweise wachsen die auch zwischen den Reben

In Nemea gibt es ebenfalls eine Ausgrabungsstätte (Stadion, wo seinerzeit die Nemeischen Spiele stattfanden und neuerdings auch wieder seit 1996), Tempel des Zeus, Museum (mit diversen Fundstücken, u.a. Schmuck. HALLO – Schmuck konnten die schon vor 3000 Jahren. Hätte ich sofort getragen). Schön auch die Werkstatt, wo gezeigt wurde, wie sie es restauriert haben.

Heute ist hier Ostermontag, deswegen waren die Geschäfte, auch die Weinläden geschlossen. Ich habe dann aber doch noch einen Stand gefunden, der hiesigen Wein verkauft – abzufüllen in Plastikflaschen. Da habe ich gleich zugeschlagen, vor allem auch den Rotwein von hier

4G 1612

gegessen

Süsse Teilchen vom Bäcker und Reste (Brot, Käse) aus dem Bus

getrunken

Kaffee unterwegs, Rosé abends im Bus.

gefahren

Letztendlich habe ich mich doch vom Meer losgerissen und bin auf die Insel Peloponnes gefahren, dort dann bis Diakofto und da dann in die Pampa in die Berge, wo ich nun stehe

Heute morgen bei der Runterfahrt musste ich warten, bis die Schafherde vorbei war

gesehen

Auf die Insel fährt man über eine Brücke, die echt cool aussieht

In Diakofto gibt es eine Zahnradbahn, mit der ich vielleicht morgen fahre (vielleicht auch nicht, wir werden sehen). Zumindest stehe ich in der Nähe der Mittelstation und habe sie auch schon einmal vorbeifahren gesehen (fährt nur 3x am Tag). Nachtrag: Bahn war komplett ausverkauft 😪

Es gibt Taxis, die man sich per Telefon rufen kann

An einem Brunnen konnte man Wasser holen, wird viel genutzt, ich musste anstehen

4G 1611

gegessen

Im Ort ein paar frittierte Käsebällchen, Lammkoteletts

getrunken

Im Ort ein „neues“ griechisches Bier, Rotwein

gefahren

Da es am Strand so schön und einsam war, bin ich kurzerhand geblieben. Nur mal kurz in den Ort um einzukaufen.

gesehen

Ganz so einsam ist es dann doch nicht gewesen. Während ich am Strand rumlümmelte, kam eine Schafherde vorbei

gesagt (nicht von mir) – aber ich mach jetzt kein fünftes G auf (bereits dunkel und wir sitzen draussen, muss ich dazu sagen) – „ich hab mir gerade was eingeschenkt, aber ich finde es nicht mehr“ 😂😂😂

4G 1610

gegessen

Zum Bier einen Happen bekommen.

Abends Reste aus dem Bus – war genug 😉😋

getrunken

Bier (Alfa). Am Strand Wein.

gefahren

Ein Stück Richtung Süden, dann nachmittags den perfekten Platz gefunden (südlich von Mytikos)

und dort einfach geblieben und den ganzen Nachmittag aufs Meer geschaut – es hat sich aber auch von seiner besten Seite gezeigt

gesehen

Ausgrabungsstätte – Orakel von Nekromanteion (hier kann man verstorbene Seelen nach der Zukunft befragen – so die Legende. Ich schreibe später, ob es stimmt).

4G 1609

Gegen 5:00 wach geworden, weil am anderen Ende des Parkplatzes sich „dubiose Gestalten getroffen und diverse Päckchen und Säcke ausgetauscht und in Autos verpackt haben“. Ich habe mich umgedreht und schlafend gestellt. Was weiss ich schon.

gegessen

Am Strassenrand in Griechenland Souvlaki und Käsecreme

getrunken

Griechisches Bier, griechischen Rotwein. Der Schlafplatz ist überraschenderweise nur 5 Minuten von der Hafenpromenade entfernt. Dort dann in einer der jetzt noch leeren / nicht vollen Bars ein Glas Weisswein mit Ausblick

gefahren

Nach Griechenland

Übernachten werde ich auf einem Parkplatz am Rande von Parga, der für Busse und Autos ist und auf dem viele Olivenbäume stehen und nun auch ich.

gesehen

Ausgrabungsstätte bei Sagiada

Cache gefunden

Noch in Albanien – hier hängen manchmal Bären am Zaun